• E-Mail Adresse

    Passwort  

Sea Shepherd hilft Gabun bei Festsetzung zweier illegaler Schleppnetzschiffe

18 Juli 2017

Bereits eine Woche nach der Ankündigung von OPERATION ALBACORE II, einer gemeinsamen Kampagne von Sea Shepherd und der gabunischen Regierung im Kampf gegen illegale, unregulierte und undokumentierte Fischerei (IUU-Fischerei) in Zentralwestafrika, hat die Crew des Sea Shepherd-Schiffes BOB BARKER den gabunischen Behörden bei der Festsetzung von zwei illegalen Schleppnetzschiffen geholfen.

Die beiden in China gemeldeten Schleppnetzschiffe HAIXIN 23 und HAIXIN 28 wurden abgefangen, nachdem über Radar beobachtet wurde, wie 5 Fischereischiffe die Grenze zwischen Gabun und der Republik Kongo im Schutz der Dunkelheit überquerten. Sie wurden mit aktiv eingesetzter Fischereiausrüstung entdeckt.

Bewaffnete gabunische Marinesoldaten enterten und sicherten die beiden Schleppnetzschiffe ohne Verletzungen oder andere Zwischenfälle, während Aufseher der Fischereibehörde (ANPA) die Schiffe untersuchten. Die drei weiteren Schleppnetzschiffe flohen über die Grenze in kongolesische Gewässer.

Während der Inspektion wurde entdeckt, dass keines der Schiffe eine Lizenz für das Fischen in gabunischen Gewässern vorweisen konnte. Eines der Schiffe hatte nicht einmal eine Lizenz für kongolesische Gewässer.

Nach 30-stündiger Überführung in Begleitung der BOB BARKER wurden die Schiffe an die lokalen Behörden in Port Gentil zur weiteren Untersuchung und nötigen rechtlichen Schritten übergeben.

Bei den beiden 45 m langen Schleppnetzschiffen, mit einer Crew bestehend aus chinesischen und kongolesischen Besatzungsmitgliedern, handelt es sich um die ersten Festsetzungen im Rahmen von OPERATION ALBACORE II.

„Die Festsetzung dieser beiden Schiffe am Anfang der Kampagne zeigt die Notwendigkeit der Zusammenarbeit von Regierungen und NGOs, um die Meere vor Wilderern zu schützen. Wir sind extrem stolz auf unsere Zusammenarbeit mit der gabunischen Regierung, welche zu diesem frühen Sieg von Gesetz und Ordnung geführt hat“, so Kampagnenleiter Captain Peter Hammarstedt.

Über OPERATION ALBACORE

Für OPERATION ALBACORE schloss sich Sea Shepherd im Jahr 2016 mit der Regierung von Gabun zusammen. Infolgedessen gab es über 40 Inspektionen von Fischereischiffen auf See. Die Überprüfungen führten zur Festsetzung von drei kongolesischen IUU-Schleppnetzschiffen und einem spanischen Langleinenschiff. OPERATION ALBACORE startete am 5. Juli 2017 erneut mit der Ankunft der BOB BARKER in Gabun.

Ziel der Kampagne ist es, bereits bestehende Überwachungen und Kontrollen auszuweiten, um IUU-Fischerei zu entdecken und zu stoppen und die Einhaltung von Vorschriften lizenzierter Fischer zu überwachen. Während der Thunfischfangsaison 2017 werden Marinesoldaten und Beamte der ANPA auf der BOB BARKER stationiert sein, um zusammen mit der Sea Shepherd Crew Gabuns Hoheitsgewässer zu patrouillieren. Admiral Giuseppe de Giorgi, früherer Leiter der italienischen Marine, ist ebenfalls Teil der Sea Shepherd Crew der BOB BARKER, um mit seiner Erfahrung und seinem Können die Durchsetzung von Gesetzen auf hoher See zu unterstützen.

 

Fotos: Michael Rauch/Sea Shepherd


BERICHTERSTATTUNG

Das Team von vegesack.de hat am 01.06. den gesamten Tag über die Schiffstaufe von Sea Shepherd berichtet. Hier findet ihr die Infos dazu. Livevideos, Bilder und einige Eindrücke findet ihr auch auf unserer Facebook Seite oder auf Instagram.

Weitere Videos, Bilder und Interviews (u.a. von Alex Cornelissen, Anne Menden & Jupiter Jones) findet ihr im Laufe der nächsten Woche an dieser Stelle.


Schauspielerin Anne Menden schließt sich BALTIC SEA Kampagne an

17 Juli 2017

Anne Menden, Schauspielerin und Sea Shepherd-Botschafterin, setzt sich als Teil der Schiffscrew der EMANUEL BRONNER aktiv für den Schutz der Schweinswale in der Ostsee ein.

Nach ihrer Teilnahme an Operation GRINDSTOP 2014 und Operation SLEPPID GRINDINI 2015 auf den Färöern ist dies bereits ihre dritte Kampagne zum Schutz der Ozeane.

„Ich habe mich sehr auf den Start meiner dritten Kampagne mit Sea Shepherd gefreut. Es macht mich stolz, somit Teil der ersten Ostsee-Kampagne BALTIC SEA sein zu dürfen. Die Problematik in den Meeren bezieht sich nicht nur auf andere Länder. Auch vor unserer eigenen Haustür gibt es noch viel zum Schutz der Meeresbewohner zu tun“, sagte Anne Menden.

„Als ich mich auf die Kampagne vorbereitet habe, habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass die meisten Leute überhaupt nicht wissen, dass Wale auch an deutschen Küsten heimisch sind. Das macht diese Kampagne noch wichtiger, da unsere Schweinswale vom Aussterben bedroht sind und es absolut notwendig ist, dieser Situation Herr zu werden. Das beinhaltet sowohl die Aufklärung über die Existenz dieser Tiere als auch die Ursachenforschung für deren Bedrohung.“

Die gefährdeten Schweinswale gelten nach EU-Recht als besonders geschützt und die Mitgliedsstaaten sind dazu verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, um diesen Schutz in ihren natürlichen Verbreitungsgebieten zu gewährleisten. Dennoch dürfen durch Ausnahmeregelungen auch in FFH- und Naturschutzgebieten Stellnetze eingesetzt werden, in welchen Schweinswale oft als Beifang sterben. Damit verstößt Deutschland gegen Schutzgesetze der EU!

Anne Menden sagte weiterhin: „Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um mit einer erfolgreichen Kampagne das Leben dieser Tiere zu schützen und ich bin mal wieder dankbar und glücklich über den Support von so vielen Menschen da draußen.“

 

Fotograf: Photo by Sea Shepherd.


Taufe der Emanuel Bronner

inkl. Interviews von Alex Cornelissen, Anne Menden, Tom Strerath & Co


Pressekonferenz zur Schiffstaufe / Vorstellung neuer Kampagne

Sea Shepherd Deutschland und Global stellen gemeinsam mit Dr. Bronners das erste deutsche Sea Shepherd Schiff vor. Finanziert von Dr. Bronner´s soll das Schiff hauptsächlich in der Nord- und Ostsee die neueste Kampagne zur Rettung von Schweinswalen unterstützen. Mit 4 Mann Besatzung sollen Fischer kontrolliert werden, ob sie den EU Richtlinien entsprechend handeln. Bei Zuwiderhandlungen werden die Behörden informiert.

Zu Gast waren neben der Deutschland Chefin Anne Kämmerling, Manuel Abraas (Kampagnenleiter), Alex Cornelissen (CEO Sea Shepherd Global), Axel Rungweber (CEO Dr. Bronner´s Europe) und Mike Bronner (CEO Dr. Bronner´s) auch die Schauspielerin Anne Menden.


Pressekonferenz von Sea Shepherd & Dr. Bronners


SEA SHEPHERD BRAUCHT EUCH!

Sea Shepherd braucht dringend finanzielle Hilfe, um weiter gegen die Abschlachtung der Wale zu kämpfen.

SPENDENKONTO

Wer nicht direkt überweisen will & kann, darf seine Spende gerne direkt entweder im Sea Shepherd Büro (Reeder-Bischoff-Str. 18) oder bei der vege.net GmbH  (Reeder-Bischoff-Str. 29) abgeben.

 

Kontakt

Sea Shepherd Deutschland e.V.

Reeder-Bischoff-Str. 18
28757 Bremen

Tel.: +49 421 16 98 87 15
Mail: info@sea-shepherd.de

Öffnungszeiten

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag
jeweils von 10:00 - 15:00 Uhr (ohne Gewähr)


vege.net GmbH Kontakt | AGB | Impressum