Vegesacks Comeback des Jahres

Endlich wieder Musik vom Meer und Party ohne Ende: Vom 5.-7. August rockt das Internationale Festival Maritim wieder den Bremer Stadtteil

Die Zwangspause ist vorbei – Deutschlands größtes Seamusic-Festival lässt es wieder krachen! Am ersten Augustwochenende wird Bremen-Vegesack erneut zur riesigen Open-Air-Bühne. Rund um die Maritime Meile und am Samstag auch im Innenstadtbereich zeigen zahlreiche Bands, Gruppen und Chöre, wie variantenreich und mitreißend sich Musik vom Meer interpretieren lässt. Von traditionellen Shanties über sanfte Balladen bis hin zu rockig-punkigen Songs aus aller Welt – mehr Meer-Musik geht nicht.

Rund 100.000 Besucher waren es bislang, die sich jedes Mal von der besonderen Musikauswahl ebenso begeistern ließen wie von der tollen Stimmung und der familiären Atmosphäre, die die Musiker untereinander und mit ihrem Publikum zusammenbringt wie kaum ein anderes Event. In diesem Jahr hat das Festival im Übrigen mit den Feiern und Veranstaltungen zum 400. Geburtstag des Vegesacker Havens einen ganz besonderen Rahmen. Auf insgesamt drei Bühnen – im Havenwald direkt neben dem Museumshaven, Am Utkiek und im Stadtgarten Vegesack – zeigen auch in diesem Jahr bekannte Formationen ebenso ihr Können wie neue Gesichter aus der internationalen Seamusic-Szene. Paddys Passion oder Armstrongs Patent etwa treffen in Vegesack auf treue Fans. Auch die niederländischen Feelgood-Musiker von Harmony Glen haben in der Vergangenheit schon unvergessliche Festival-Momente kreiert. Ihre irisch-keltische Folklore verweben sie mit weiteren musikalischen Einflüssen zu Rhythmen, die man so schnell nicht aus dem Kopf bekommt, und Tanzen wird ganz einfach zum Reflex. Zum ersten Mal dabei ist Muirsheen Durkin Band and Friends. Was der leicht exotisch klingende Name nicht vermuten lässt: Die Gruppe kommt aus dem Sauerland und bringt ein Irish-Celtic-Punk-Rock-Spektakel auf die Bühne, das jedem Tanzboden alles abverlangt. Insgesamt sind es N.N. Bands und Gruppen, die die Bühnen rocken. Premiere beim Festival Maritim feiert auch Bugul Noz aus Belgien. Die sechsköpfige Band empfiehlt sich mit hartem Celtic-Rock.

Ein buntes Rahmenprogramm mit einer Cocktail-Bar am Weserufer, vielen weiteren Getränke- und Essensständen oder den berühmten Gigs auf der Fähre, die Bremen-Vegesack mit dem niedersächsischen Umland verbindet, rundet das Event ab. Nicht zu vergessen das absolute Highlight am Festival-Sonntag: Zum Shanty-Slam treffen sich alle Künstler noch einmal auf der Bühne und sorgen gemeinsam für echtes Gänsehaut-Gefühl. Krönender Abschluss ist das anschließende Höhenfeuerwerk, das den Blick noch für einige Zeit von der Bühne weg direkt in den Himmel lenkt.