Im Bremer Norden wurden erste Coronafälle bestätigt

Vorsichtmaßnahmen

  • Auf persönliche Hygiene achten, insbesondere auf regelmäßiges und richtiges Händewaschen und auf Husten- und Nies-Etikette.
    Kontakt mit Personen, die an Atemwegserkrankungen leiden vermeiden.
  • Wer unter Fieber, Husten oder Atemwegserkrankungen leidet und sich in Risikogebieten aufgehalten hat oder Kontakt zu nachweislich erkrankten Personen hatte, bitte zunächst telefonisch Kontakt zum Arzt aufnehmen! Bitte nicht direkt die Arztpraxis oder die Corona-Ambulanz aufsuchen!
  • Außerhalb der regulären Sprechzeiten von Arztpraxen, bitte an die Telefonnummer 116 117 (ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung der Freien Hansestadt Bremen) wenden.

Corona-Ambulanz am Klinikum Bremen-Mitte

zentrale Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit Überweisungsschein:
Klinikum Bremen-Mitte
St.-Jürgen-Str. 1 – 28205 Bremen

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8 bis 16 Uhr, Sa. und So. 10 bis 14 Uhr

…bitte immer erst telefonieren:

  • Hausarzt ggf. Notdienst der KV (0421) 116 117
  • Bremer Gesundheitsamt (0421) 361 15 113 / Hotline (0421) 115
  • Rettungsdienst (0421) 112

Informationen für Arbeitnehmer*innen und Unternehmen

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

  • Robert Koch Institut
    Wissenswertes von der Diagnostik bis hin zu Prävention, Reiseverkehr oder Bekämpfung des Virus.
  • Auswärtiges Amt
    Informationen für Reisende und Beschäftigte.

Infohotline für Bremen

Informationen rund um das Thema Coronavirus:
0421 115

Gesundheitsamt Bremen

Allgemeine Informationen sowie eine Info-Hotline zum Coronavirus in Bremen.
Hier klicken

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2).
hier klicken

Pressemitteilung des Bremer Senats

Maßnahmen zur Eindämmung von Coronavirus-Infektionen
Hier klicken

Amtliche Bekanntmachungen

Offizielle Bekanntmachungen über Maßnahmen zur EIndämmung des Coronavirus.
Hier klicken